Freitag, 1. November 2013

01.11.2013

Freitag 01.11.2013
8° / leicht bewölkt und kein Regen, später sonnig / IE: 350km

Heute war unser Abreisetag … wie schnell doch hier immer die Zeit vergeht. Wie schafft man es nur, ständig hier bleiben zu können ... diesen Gedankengang werde ich wohl doch noch mal aufgreifen ;-)
Um 6 Uhr riss uns der Wecker aus den letzten irischen Träumen, denn wir mussten noch die Koffer packen, bevor um 9:30 die Vermieterin zur Cottage-Übergabe kam. Erst jetzt haben wir die Miete für das Cottage und für die verbrauchten Energie-Einheiten bezahlt. Insgesamt waren es glatte 500€ für neun Tage in dem Cottage (400€ Miete / 70€ Heizung / 30€ Endreinigung). Uns wurde als „Wiederkommer und Haus-in-Schuss-Halter“ nur die Hälfte der Endreinigung berechnet und der Strom (ca. 10€) gar nicht. Vielen Dank noch mal Frau Bachem.
Um 10:00 fuhren wir dann mit dem wieder voll gepackten Auto Richtung Dublin Flughafen. Vier Stunden Fahrt und ca. 350km lagen wieder vor uns. In Killorglin wurde noch einmal das Auto für 46€ getankt und los ging die problemlose Fahrt zum Flughafen bei schönstem Irland-Wetter – Sonne pur.
Die Rückgabe des Fahrzeugs bei SIXT war innerhalb von 10 Minuten erledigt, es gab ja auch keine Probleme und der Shuttle brachten uns dann zum Terminal 1. In den neuen Urlaubstagen sind wir insgesamt 1925km mit dem Mietwagen gefahren …


Im Terminal angekommen, hatten wir noch gute drei Stunden Zeit bis zum Abflug und der Check-In Schalter war noch geschlossen. Also haben wir uns in aller Ruhe beim „Goldenen M“ niedergelassen und gespeist. Der spätere Check-In verlief problemlos und wir sind zum Gate gegangen. Als unsere Boarding Zeit (17:15) erreicht war mussten wir hören, dass unser Flieger 20 Minuten Verspätung hatte. OK, es gibt schlimmeres ;-)


Wir starteten diesmal Richtung Westen und nicht Richtung England, was uns nach einem 180 Grad Turn einen fantastischen Blick über das abendlich beleuchtete Dublin bot. Leider war der Gebrauch der elektronischen Geräte in dieser Zeit verboten ... der Gedanke war zwar da, aber meine Frau hätte mich geschlagen ;-) Der Flug war wieder sehr entspannt und ruhig, die Landung genauso sanft wie auf dem Hinflug, trotz starkem Regen und Wind in Köln/Bonn. Es macht doch schon etwas aus wo die Crew lernt, denn GermanWings ist eine 100% Tochter der Lufthansa und die Piloten werden bei Lufthansa geschult. Unsere Koffer hatten wir auch schnell zurück und auf dem Weg zum Parkhaus, lief uns noch eine abendliche Bockwurst über den Weg – lecker.
Als wir das Wetter mitbekamen, wollten wir eigentlich wieder zurück – nur 8° und Regen. Da war es in Irland schöner …
Nach einer Stunde Heimfahrt im Regenchaos kamen wir wieder zu Hause an, wo uns unsere beiden Hunde mächtig gefreut haben uns wieder zusehen. Die beiden waren völlig aus dem Häuschen … Nach einem kurzen Abendgetränk und einem langen Tag fielen wir um 23:50 erschöpft ins Bett. Gute Nacht – und bis bald Irland.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen