Sonntag, 27. Oktober 2013

27.10.2013

Sonntag 27.10.2013
13° / Bewölkt und immer wieder kurze starke Schauer / 258km

Das Unwetter hielt leider die ganze Nacht an und bereitete mir eine relativ schlaflose Nacht. Dann noch die blöde Zeitumstelllung ... aber dadurch begann der Tag heute eine Stunde früher ... das nutzten wir aus und fuhren auf die Beara Penninsula. Über Killarney und durch den Nationalpark Richtung Kenmare führte uns die erste Strecke. Im National Park war der obligatorische Halt am Ladies View Pflicht. Der Wind war so stark, dass die Tochter sich schräg gegen den Wind legen konnte, ohne umzufallen.


In Kenmare machten wir noch einen kurzen Stadtbummel und fuhren dann weiter Richtung Beara Halbinsel.


Der Weg führte uns über den teilweise arg schmalen Healy Pass mit seinen genialen Kurvenformationen weiter nach Castletownbere.


Eigentlich wollten wir im Buddhisten Center 5 Meilen hinter Castletownbere wieder die Stille des Gartens nutzen, doch dann kam genau in diesem Moment ein Regenguss runter und wir flüchteten wieder zum Auto. Auch war heute das Center wegen einer Veranstaltung für die Öffentlichkeit geschlossen – das Hinweis Schild haben wir bewusst nicht gesehen ;-) ... also weiter auf die Küstenstraße Richtung Allihies und Eyeries, die Seilbahn zu Dursey Island haben wir heute ausgelassen, da die Zeit doch schon wieder weit vorangeschritten war und das Navi etwas von 2:20 Stunden Fahrzeit zurück zum Cottage faselte ... Also die Küstenstraße weiter gefahren und unterwegs die massive Brandung an der Spitze der Beara Halbinsel fotografisch festgehalten.


Zum Cottage zurück ging es dann über Lauragh, Kenmare und Killarney.
In Killorglin habe ich dann nach bisher gefahrenen 920km das Auto mal getankt, denn die Reservelampe meckerte gerade. Bei 1,47€ für Diesel, war der Tank bei 65€ wieder voll ... da kann man nicht meckern :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen